26.03.2019 15:15 Uhr

Leipziger Buchmesse: Projekte des BVAG gemeinsam am Stand der AlphaDekade

Von: Friederike Risse

286.000 Menschen haben 2019 die Leipziger Buchmesse besucht. Der Stand der AlphaDekade war dabei für viele ein wichtiger Anlaufpunkt, um sich über Alphabetisierung und Grundbildung zu informieren.

Empfangen und betreut wurden die zahlreichen Besucherinnen und Besucher u.a. vom Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung, der mit den Projekten ALFA-Mobil und iCHANCE vertreten war. Ebenfalls dabei waren die Koordinierungsstelle Alphabetisierung Sachsen, die Landesnetzwerkstelle Alphabetisierung und Grundbildung Sachsen-Anhalt und der Thüringer Volkshochschulverband.


Zu den wichtigsten Personen zählten insbesondere die Lernbotschafterinnen und Lernbotschafter, die den Stand der AlphaDekade mit ihren persönlichen Berichten aus ihrem Leben bereicherten: die Selbsthilfegruppen ABC Oldenburg, Alpha-Team Muldental, Wortblind aus Lüneburg und Wortsalat aus Trier und viele Lernende aus den Ländern Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Sie vermittelten eindrucksvoll, mit welchen Problemen eine Person konfrontiert ist, deren Lesen und Schreiben nicht dem gesellschaftlichen Standard entspricht.

 

Der Stand der AlphaDekade bot den Besucherinnen und Besucher der Leipziger Buchmesse ein spannendes, interaktives Programm: Von A wie Arabisch für Anfänger, L wie Lesungen in Einfacher Sprache, P wie Poetry Slam, H wie Heimlich und A wie Aktuelles aus Alphabetisierung war alles dabei. Auch das täglich angebotene Speed-Quiz sorgte immer wieder für großen Andrang am Stand. Besucherinnen und Besucher mussten sich Fragen aus Kategorien wie Deutschunterricht, Amtsdeutsch und Fragen rund um funktionalen Analphabetismus stellen – Kopfzerbrechen inklusive! Zu gewinnen gab es nicht nur die Anerkennung aller Anwesenden, sondern auch Büchergutscheine.

 


Zahlreiche Teilnehmende beim täglich stattfindenden Speed-Quiz

 

Am Samstag sorgte iCHANCE mit der Aktion #liebeslesen für vergnügten Aufruhr am Stand der AlphaDekade. Mit Selfie-Wand, kleinem Quiz und einem Gewinnspiel, bei dem mit Joystick und Greifarmen aus dem Kliemannsland-Bücherschrank berühmte Spielfiguren aus Film und Literatur geangelt werden konnten, hat iCHANCE viele Besucherinnen und Besucher glücklich gemacht und in den sozialen Medien viel Aufmerksamkeit generiert. Mehr bildliche Eindrücke finden Sie hier.

Preise zum Abgreifen am elektronischen Kliemannsland-Bücherschrank von iCHANCE
 

Auch am Sonntag, dem letzten Tag von vier bunten, lebendigen Buchmesse-Tagen, lockte der Stand der AlphaDekade mit Witz und Verstand: Das Theaterduo die "Stillen Hunde" aus Göttingen begeisterte sein Publikum mit Goethes Faust in einfacher Sprache – wobei das schlaue Zusammenspiel aus Mimik, Gestik, Intonation und Schauspiel der beiden "Stillen Hunde" alles andere als simpel war, sondern die Anwesenden sichtbar in seinen Bann zog.


Die Stillen Hunde präsentierten Goethes Faust in Einfacher Sprache

 

Nicht nur Aufmerksamkeit, sondern auch besonders großer Dank gilt den eingangs erwähnten Lernbotschafterinnen und Lernbotschafter, die mutig und eindrucksvoll am Stand und im Interview bei "H wie Heimlich" aus ihrer Welt ohne Buchstaben erzählt haben. So konnte ein vielfältiges und repräsentatives Bild davon entstehen, wie die Partner der AlphaDekade arbeiten, und die interessierte Öffentlichkeit sensibilisiert werden.